zur Navigation
zum Inhaltsbereich

Masterstudiengänge

Banking and Finance

Dieser Master eröffnet interessante Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten im Finanzbereich. Fachwissen in den Bereichen Finanzierung, Investments, Alternative Investments und Risk Management wird vertieft und durch wissenschaftliches Know-how ergänzt.

Dieser Master bietet eine fachliche Vertiefung in modernem Marketing, in Kommunikation sowie in Sales and After Sales. Er schafft die Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung in allen Marketing(verwandten) Bereichen von Unternehmen und Organisationen.

Ob Bundesbehörden wie SECO und DEZA oder internationale Organisationen wie UNO und IKRK: In der Schweiz gibt es viele verdienstvolle öffentlichen Institutionen und Non-Profit-Organisationen, die zugleich attraktive Arbeitgeber sind.

Der Master of Science in Business Administration with a Specialization in Health Economics and Healthcare Management bietet eine fachliche Vertiefung im Gesundheitswesen.

Dieses Studium vermittelt fundierte Kompetenzen in den Bereichen IT-Management, strategisches und operatives Prozessmanagement sowie Projekt- und Change-Management. Es finden Spezialisierungen in Wissens- und Informationsmanagement, IT Governance sowie Risk and Compliance statt.

Das interdisziplinäre Masterstudium in Management and Law verbindet Managementkompetenz mit juristischer Kompetenz und legt den Fokus auf strategisches, operatives und rechtliches Projekt- und Veränderungsmanagement. Das wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisorientierte Studium schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung in Stabs-, Schnittstellen- und Querschnittfunktionen.

Für Weiterbildungsmaster (MAS) siehe Weiterbildung.

Weitere Informationen

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen Bologna Reform

Eine Folge der Bologna-Reform, der umfassendsten europäischen Hochschulreform der letzten Jahrzehnte, ist die Einführung von gestuften Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen in Anlehnung an das angloamerikanische Modell. Zunächst wurden in der Schweiz ab 2005 die Bachelorstudiengänge aufgebaut. Ab September 2008 bieten die Fachhochschulen für Bachelorabsolventen so genannte konsekutive Masterstudiengänge an. Diese richten sich hauptsächlich an überdurchschnittlich befähigte und ambitionierte Studierende, die eine zweite akademische Qualifikation anstreben und ein ausgeprägtes wissenschaftliches Interesse haben.

Antwort auf/zuklappen Was der konsekutive Master leistet

In Ergänzung zum Bachelor vermitteln die konsekutiven Masterstudiengänge eine fachliche Vertiefung und wissenschaftliche Kompetenz und bleiben gleichzeitig sehr praxisorientiert. Sie vermitteln ebenso verstärkt Analyse- und Reflexionskompetenz und ermöglichen den Absolventen berufliche Perspektiven im mittleren und oberen Kader.

Antwort auf/zuklappen Master ist nicht gleich Master

Der neue konsekutive Master ist eine zweite Ausbildungsstufe und nicht zu verwechseln mit einem MAS (Master of Advanced Studies) oder einem MBA (Master of Business Administration). Der MAS gehört – im Gegensatz zum konsekutiven Master – zur Weiterbildung und knüpft an den praktischen Erfahrungen der Teilnehmenden an. Der MBA ist ein zusätzliches betriebsökonomisches Studium hauptsächlich für Absolventen aus anderen akademischen Disziplinen und setzt ebenfalls Praxiserfahrung voraus. Der MBA zählt ebenfalls zur Weiterbildung.